Lehrerinnen und Lehrer

Wölfe

Rudelführerschein für Lehrer /Innen, Erzieher /Innen und Schulstress-geplagte Eltern

Täglich hören und lesen wir von den Schwierigkeiten, mit denen Pädagogen im Schulalltag konfrontiert sind. Für die Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, aber auch für die Eltern der betroffenen Kinder, sind diese Geschichten meist traurige und vor allem stressige Realität.

Überforderung als Normalzustand.

Die Autorin Patricia Mayer, die selbst seit mehreren Jahren Deutsch und Geschichte an einem Gymnasium unterrichtet, schreibt: „Der Tag hat 24 Stunden – und wenn das nicht reicht, dann nehmen Sie die Nacht dazu!“ Solche „Witze“ entlocken Ihnen nicht einmal mehr ein müdes Lächeln? Was aber kann man nun wirklich tun, wenn einfach alles zu viel wird?“ Stress und Zeitmangel sind im Referendariat Normalität. Mayer beschreibt „Berge von Arbeit“ die „regelrechte Lähmungserscheinungen hervorrufen“. Ängste und Konflikte sind die Folgen – und doch nur der Beginn einer Spirale aus Überforderung und dem Gefühl, der Vielzahl unterschiedlicher Situationen, auf die im Schulalltag reagiert werden muss, nicht gerecht werden zu können.

„Wir stoßen immer wieder an unsere Grenzen.“

Auf Spiegel Online kommt die Deutsch- und Englisch-Lehrerin Christine Sperlich zu Wort. Auch sie berichtet vom ständigen Druck unter denen gerade junge Lehrerinnen und Lehrer heutzutage häufig stehen. Kein Referendariat bereitet einen auf die Herausforderungen des täglichen Miteinanders mit Schülern vor. Und oft agiert man dann aus Angst und Nervosität unprofessionell. Sie sagt, vor allem jüngere Lehrerinnen und Lehrer wünschten sich mehr Anleitung, um nicht ständig allein kämpfen zu müssen.

Guter Rat ist selten.

Das Angebot an Hilfe, Rat und Weiterbildung ist dementsprechend unübersichtlich. In Seminaren werden Deeskalation und Konfrontation geübt. Weise Ratschläge empfehlen dem leidgeplagten Pädagogen, doch den eigenen Perfektionismus abzulegen und stattdessen schlechte Situationen anzunehmen. An den Ursachen des Problems vermag keine dieser vermeintlichen Lösungen zu rütteln.

Nicht nur Wissen wird überliefert, auch falsche Muster und Programme werden gelernt und weitergegeben.

Wir alle geben unsere Erlebnisse, Glaubenssätze, Muster, Programme zum größten Teil unbewusst weiter. Immer. Und besonders wirksam an unsere Kinder. So auch unsere negativen, lieblosen, frustrierenden Schul- , Lern- und Angstmuster. Verstärkt werden gerade Lernmuster in der Lehrerausbildung. Dabei werden die Schul- und Lernprogramme, die Erlebnisse des inneren Schülers in den Erwachsenen aktiviert. Das erzeugt in den meisten Fällen Stress, Versagensängste, Blockaden, die dann die Schüler in der Klasse spiegeln.

Den inneren Schüler aktivieren.

Das revolutionäre Konzept des Rudelführerscheins greift genau hier: Im Unbewussten werden die eigenen Schülerprogramme, Muster, Glaubenssätze und verdrängte Erlebnisse erkannt und aufgelöst. Dann wird der entmüllte innere Raum mit Gelassenheit, Vertrauen und innerer Freude erfüllt – es entsteht Präsenz, die Energie des Rudelchefs (Pack Leader). Dieser strahlt Gelassenheit, innere Ruhe, entspannte Sicherheit aus, die von den Kindern intuitiv erfasst und positiv gespiegelt wird.

Entspannt lernen und lehren.

Das bewirkt eine sichere und entspannte Lernatmosphäre, die Freude am Neuen, am Denken, am Erfassen von Zusammenhängen u.v.m. erfahren lässt. Dieses Klima ermöglicht erst eine optimale Aktivierung der Gehirnpotenziale. Wir alle wissen: Es gibt keine „dummen“ Kinder, nur blockierte. So kann der Lehrerberuf erfüllend als Berufung gelebt werden. Eltern können für sich selbst und mit ihren Kindern eine neue, bewusste Schul-Realität manifestieren.

Wenn Sie daran interessiert sind, einen neuen und kooperativen Weg als Ausweg aus der Spirale von innerer Unruhe, Müdigkeit und Resignation hin zur Lebendigkeit, Lebensfreude und beruflichen Erfüllung zu erfahren, vereinbaren Sie unter folgendem Link kostenlos eine persönliche Strategiesitzung mit der Konfliktexpertin Marie Breitenbücher.

Werden Sie der Pack Leader in Ihrer Klasse.

Dieses Angebot wendet sich an Lehrer und Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher aber auch an Schulstress-geplagte Eltern, die dem Zustand von Stress und Überforderung entgehen möchten und die eigene Ängste und Sorgen nicht mehr auf ihre Schüler und Kinder übertragen wollen, sondern gemeinsam einen neuen Weg des Lehrens und Lernens gehen möchten. Jetzt mit Gelassenheit in ein neues Leben durchstarten!

KONTAKT         Mail

Mehr Infos

(Quellen: Haug, Kristin. „Aufmüpfige Kinder: Was Lehrer tun können, wenn Schüler partout nicht auf sie hören.“ http://www.spiegel.de/schulspiegel/lehrer-coach-rudi-rhode-trainiert-lehrer-fuer-konfliktsituationen-a-1042863.html und Mayer, Patricia. „Druck lass nach … Entlastungsmöglichkeiten für ein stressfreies Referendariat.“ https://www.forrefs.de/grundschule/unterricht/unterricht-halten/zeitmanagement/druck-lass-nach-entlastungsmoeglichkeiten-fuer-ein-stressfreies-referendariat.html).

Stichworte: Lehrer, Lehrerinnen, Stress, Burnout, Erzieher, Erzieherinnen, Schulstress, Schule, Schüler, Heilung, neuronale Netzwerke, Trance, Denkmuster, Transformation, Lernprogramm, Referendariat, Referendare, Lehrerausbildung, Lehramt, Unterricht, Eltern, Grundschule, Gymnasium, Lernmuster, Rudelführerschein, Ausbildung, Angst, Lernblockaden